Ambulantes Operieren

Unsere Philosophie: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich.

Die Praxisklinik Bonn orientiert sich an bewährten Grundsätzen der Medizin: Damit sich die Patientin so schnell wie möglich erholen kann, werden Belastungen durch Operation und Medikamente auf ein schonendes Minimum reduziert.

Dank moderner Operations-, Narkose- und Wundheilverfahren können Gynäkologen die meisten Operationen heute ambulant und damit für die Patientin deutlich weniger belastend durchführen und bieten so eine wichtige Alternative zum Krankenhausaufenthalt.


Vorteile ambulanter Operationen

  • Sie bewahren sich ein Stück Normalität und Individualität, die im Krankenhausbetrieb oft verlorengehen.
  • Die Behandlung findet in der ruhigen und persönlichen Atmosphäre einer überschaubaren Praxisklinik statt.
  • Sie kehren bereits am Operationstag in die vertraute Umgebung des eigenen Zuhauses zurück.
  • Direkt vom ersten postoperativen Tag an betreut Sie Ihr/e vertraute/r Frauenarzt/-ärztin bzw. Ihr Hausarzt weiter.
  • Sie erholen sich erfahrungsgemäß schneller vom operativen Eingriff, so dass Sie schon nach kurzer Zeit wieder Ihrer gewohnten Tätigkeit nachgehen können.


Ablauf der ambulanten Operation

Entscheidungsfindung


Gespräch mit einem betreuenden GynäkologenGespräch mit betreuendem Gynäkologen
Jede Operation ist ein einschneidendes Ereignis, das Sie sorgfältig überdenken sollten. Jedoch sind Sie in dieser Situation nicht allein: Häufig geht die Empfehlung, eine notwendige Operation ambulant durchführen zu lassen, von Ihrem behandelnden Frauenarzt oder Ihrer Frauenärztin aus. Diese/r berät Sie umfassend, so dass Sie in der Lage sind, sich eigenverantwortlich für eine ambulante Operation zu entschließen. Chronische Erkrankungen wie z. B. Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen sind ebensowenig ein Hinderungsgrund für die ambulante Operation wie ein fortgeschrittenes Alter. Wir stellen uns darauf ein, genauso wie auf regelmäßig einzunehmende Medikamente (z. B. Insulin). Entscheidend dabei ist, dass Sie Ihren Entschluss aktiv mittragen.

Beratung in der Gynäkologischen Praxisklinik
Einige Tage vor der Operation kommen Sie zu einem Informationsgespräch in die Praxisklinik. Zu diesem Termin bringen Sie bitte eine Überweisung Ihres Gynäkologen mit. Der Operateur in der Praxisklinik informiert Sie dann ausführlich über den bevorstehenden Eingriff und die notwendigen organisatorischen Vorbereitungen.


Der OP-Tag


Zur ambulanten Operation kommen Sie am besten in lockerer Kleidung, ohne Schmuck und Wertsachen sowie ungeschminkt. Eigene Wäsche zum Wechseln, Söckchen und Toilettenartikel machen Ihren Aufenthalt in der Praxisklinik angenehmer.


Bei einer ambulanten Operation arbeitet der Gynäkologe in der Regel mit minimal-invasiven Methoden. Dabei führt er feine Instrumente durch kleine Einstiche in der Bauchdecke zur erkrankten Stelle im Körperinneren und operiert dort nur soviel wie nötig und so wenig wie möglich.

Nach der Operation wird die kleine Hautwunde unter lupenoptischer Vergrößerung und unter Beachtung der natürlichen Gewebe- und Hautverhältnisse doppelt schichtweise vernäht.

Aufgrund der sparsamen Dosierung des Narkosemittels erwachen Sie unmittelbar nach Beendigung der Operation. Eine zusätzliche örtliche Betäubung der Wunde sorgt dafür, dass der Wundschmerz wesentlich geringer ist als bei konventionellen Operationsmethoden. Auch die Wundbehandlung bereitet deutlich weniger Probleme: Nur am ersten Tag wird die Wunde mit einem kleinen Verband oder Pflaster geschützt, danach sollen Luft und Wasser die Heilung beschleunigen.

Schon wenige Minuten nach Beendigung der Operation bewegen Sie sich vom Operationstisch auf eine fahrbare Liege. Das Praxisteam ist Ihnen dabei behilflich und betreut Sie auch später in Ihrem Zimmer in einer ruhigen und persönlichen Atmosphäre.


Etwa 1 Stunde nach Operationsende stehen Kaffee oder Tee und Zwieback für Sie bereit; nach 1 bis 2 Stunden können Sie in der Regel Ihren ersten Gang über den Flur machen.



Bevor Sie am Nachmittag – in Begleitung – die Praxisklinik verlassen, spricht der Operateur mit Ihnen über das richtige Verhalten nach der Operation. Zusätzlich erhalten Sie zur Sicherheit die Mobiltelefonnummer der Praxisklinik.






Wichtig:


Die erste Nacht sollen Sie nicht allein in der Wohnung verbringen. Bitten Sie eine Ihnen vertraute Person, auf jeden Fall bei Ihnen zu sein.

Bereits am Operationstag erhält die behandelnde Gynäkologin bzw. der Gynäkologe den Operationsbericht. Sie/er ist also umfassend informiert und kann Ihre weitere Betreuung übernehmen.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Schonende, minimal-invasive Operationsmethoden
  • Exakt dosierte Narkose plus örtliche Betäubung
  • Geringer Wundschmerz
  • Mikrochirurgischer Wundverschluss
  • Intensive, persönliche Betreuung in der Praxisklinik
  • Verlassen der Praxisklinik noch am Operationstag
  • Erholung in häuslicher Umgebung
  • Weitere Betreuung durch die behandelnde Ärztin bzw. den Arzt